Mikroskopische Untersuchung

Ihre HNO Privatpraxis im Zentrum von Essen

HNO-Essen: Mikroskopische Untersuchung

In unserer Praxis bieten wir Ihnen die Ohrmikroskopische Untersuchung des äußeren Gehörgangs und des Trommelfells mit Hilfe eines Spezial-Mikroskops an. Früher wurde für diese Art der Untersuchung lediglich ein Ohrtrichter und eine Stirnleuchte benutzt.
Die mikroskopische Untersuchung der Ohren bietet mehr Tiefenschärfe und eine hellere Ausleuchtung bei einem gleichzeitigem Vergrößerungseffekt. Dadurch sind wir in der Lage einen viel genaueren Einblick in das Ohrinnere zu erlangen.

Im Rahmen der Ohrmikroskopie können folgende Veränderungen festgestellt werden:

  • Veränderungen des Gehörgangs durch:
    • Fremdkörper
    • Entzündungen
    • Exostosen, knöcherne Wucherungen in den Gehörgang hinein
  • Veränderungen des Trommelfells durch:
    • Verletzungen
    • Verdickungen und Narben
    • Veränderungen durch eine Otitis media (Mittelohrentzündung)
    • Eingezogenes oder vorgewölbtes Trommelfell
    • Flüssigkeitsansammlungen hinter dem Trommelfell
    • Tumore

Die Ohrmuschel wird vom Arzt nach hinten-oben gezogen und ein passender Ohrtrichter wird in den äußeren Gehörgang eingebracht. Der Zug am Ohr bewirkt, dass der gekrümmte Gehörgang annähernd gerade wird, was einen direkten Blick auf das Trommelfell erlaubt. Oftmals wird die Untersuchung durch Ohrenschmalz behindert, dann wird dieser von uns entfernt oder wir führen eine Ohrspülung mit lauwarmem Wasser durch.
Diese Untersuchung bietet kein gesundheitliches Risiko. Wir sind natürlich bemüht die Untersuchung so angenehm wie möglich für Sie zu gestalten.